Runder Geburtstag: Nicht feiern - reisen!

Geschrieben am Donnerstag, 27 Juli 2017.

Runder Geburtstag: Nicht feiern - reisen!

Runder Geburtstag: Nicht feiern – reisen!

Je älter man wird, desto mehr ist man seinen Geburtstag leid.

Spätestens ab dem 50. Lebensjahr scheuen viele eine Feier zu ihren Ehren. Die Liste der Begründungen ist lang und geradezu deprimierend. Aber dem Halbjahrhundert-Blues kann Abhilfe geschaffen werden. Anstatt Partyplanung und Verwandtentrubel schnappen Sie sich das mürrische Geburtstagskind, laden das Gepäck und die heimlich online gekauften Geschenke ins Auto und machen eine Reise – wir empfehlen Italien. Das dortige, ansteckende Lebensgefühl des "dolce vita" sollte die Laune jedes frischen Mitfünfzigers effektiv heben!

Der lockere und positive Lebensstil der Italiener ist weltbekannt und einzigartig. Beim "süßen Leben" stehen Fröhlichkeit und Genuss im Vordergrund. Das Motto ist klar: Das Leben ist schön, nicht nur in der Jugend, sondern in jedem Alter. Nicht umsonst gibt es in Italien das Dorf Acciaroli, wo überdurchschnittlich viele Hundertjährige jeden Tag in vollen Zügen auskosten. Und darum geht es auch: Den Stress des Alltags und die Vergänglichkeit der Zeit vergessen und dafür im Hier und Jetzt zuhause sein. Das mediterrane Klima, die vielseitige Landschaft und das kulturelle Erbe wirken hierbei Wunder. Hier sind drei Veränderungen, die das Dolce Vita bei Ihrem Geburtstagskind hervorrufen wird:

Stimmungsaufhellung

Die Italiener schaffen tagtäglich einen beeindruckenden Spagat zwischen dem ruhigen Nichtstun und ihrem explosiven Temperament. Sie werden nicht selten beobachten, dass jemand in aller Öffentlichkeit seinen Gefühlen freien Lauf lässt, sei es ein wütendes Telefongespräch oder inbrünstiges Gelächter im Nobelrestaurant. Die Italiener schrecken nicht davor zurück, authentisch zu sein und offen mit ihren Emotionen umzugehen. Und wenn Sie lange genug Zeit unter diesen Menschen verbringen, wird schnell der Knoten platzen. Ehrlicher zu sich selbst und anderen zu sein, kostet zwar etwas Überwindung, kann aber eine wahre Erneuerung der Seele bedeuten. Vielleicht werden Sie davon überrascht, wie viel das Geburtstagskind über seine Sorgen, aber auch Hoffnungen gegenüber der Zukunft preisgeben wird.

Entschleunigung

Kulinarische Genüsse sind ein wichtiger Teil der italienischen Lebensphilosophie, genau wie Essen ein unabdingbarer Bestandteil des Lebens ist. Entsprechend wird die Nahrungsaufnahme als genussreiche und vor allem zeitintensive Aktivität zelebriert. Die mediterranen Spezialitäten aus lokalen Beständen sind zudem nicht einmal teuer. So beginnt der Tag mit einem süßen Frühstück wie Tiramisu, Tartufo, Cassata oder Zabaione. Am Mittag lockt der Geruch von Antipasti, Fischgerichten und Pasta. Nach einem ausgiebigen Spaziergang durch die Stadt wird eine lange Kaffeepause mit heißen Espresso oder kalter Eiscreme eingelegt. Abends findet man sich dann im Restaurant an der Küste ein, genießt einen Aperitif, isst Steinpilz-Tagliatelle und schaut zuletzt mit einem Glas Wein in der Hand dem Sonnenuntergang zu.

Familiengefühl

Bei den Italienern steht die Familie an erster Stelle, weit über der Arbeit und jeglichen To-Do-Listen. Nicht umsonst werden Sie bei Ihrer Promenade durch die Dörfer an vielen Kleinunternehmen und Geschäften vorbeischlendern, die schon seit Generationen in Familienbesitz sind. Auch die Gesellschaft von Freunden und Bekannten, aber auch Fremden aus aller Welt ist von äußerster Wichtigkeit. So kann es passieren, dass Sie der Gastgeber Ihrer Unterkunft zu einem Glas selbst angebauten Weins einlädt, zusammen mit der gesamten Sippschaft. Im Kreis so vieler Leute besinnt sich das Geburtstagskind vielleicht auf sein eigenes Familienglück, anstatt dem Verwandtenaufgebot des nächsten Geburtstages mit Ablehnung gegenüberzustehen. Wo, wann oder wie auch immer Sie Ihren Urlaub in Italien verbringen – wir versprechen Ihnen, dass das Dolce Vita, genau wie für bei diese Bloggerin, einen bleibenden Eindruck hinterlassen wird.

Bildrechte: Flickr R0005055 Lubomir Simek CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Teaserbild: Bildrechte: Flickr Old sicilian Bindalfrodo CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Kommentare (0)

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.