Das erste 25hours Hotel in Italien hat seine Türen geöffnet. Genau am 700. Todestag von Dante Aligiheri begrüßte das 25hours Hotel Piazza San Paolino in Florenz seine ersten Gäste. Das Design folgt Dantes „Die Göttliche Komödie“, die von der Mailänder Interior Designerin Paola Navone auf humorvolle Weise reinterpretiert wird.

Die Reise durch das mittelalterliche Meisterwerk startet an der Rezeption. Soll die Nacht im himmlischen Paradies oder eher in der lodernden Hölle verbracht werden? Die Gäste können selbst entscheiden, wo sie schlafen möchten, denn die Hotelzimmer sind in die beiden Stile „Inferno” und „Paradiso” unterteilt.

Man wählt zwischen dunkelroten Zimmern mit Samtvorhängen und schwarzer Bettwäsche oder wolkenweißen Rückzugsorten mit ätherisch-blauen Akzenten. Der exzentrische Stil der Designerin und ihres Teams zieht sich durch alle Bereiche des Hauses. Stellenweise wähnt man sich in einem Vergnügungspark.

Die Gäste stoßen aber nicht auf Spezialeffekte, Monster und Gespenster, sondern auf eine originelle Selektion an Vintage-Möbeln, die von Märkten und traditionellen Handwerksbetrieben aus der ganzen Welt stammen. Bei vielen Stücken handelt es sich um frühere und nun neu aufgelegte Entwürfe des Designstudios.

Einige Design-Elemente, wie zum Beispiel das Geschirr des Restaurants San Paolino, wurden speziell von Navone und ihrem Team für 25hours entworfen. Auffällig im Interieur Design des Hotels ist auch der vielfältige Materialmix. Marmor und Mosaik, Terrakotta und Metall, Spiegel und Holz oder Keramik und Glas verschmelzen zu einer harmonischen Komposition.

Foto: 25h Hotel Piazza Paolino (c) Dario Garofalo

Text: Elisabeth Kapral /travel4news

www.25hours-hotels.com