Hubert Wallner, Österreichs Koch des Jahres 2020, ist am Südufer des Wörthersees angekommen. Das Vorgängerrestaurant in Bad Saag lag unmittelbarer am See, das neue strahlt mehr Eleganz, Ruhe aus. Und der Seeblick von oben ist auch nicht schlecht. Das Restaurant wurde in 96 Tagen gebaut – und coronabedingt fehlen noch ein paar Details, wie eine noch effektivere Beschattung. 

Kulinarisch lässt einer wie Wallner – die letzten Jahre Kärntens Nr. 1 in praktisch allen Rankings – natürlich nichts anbrennen. Zwei Menüs stehen zur Wahl: das Degustationsmenü Hubert Wallner und das Menü Seefahrt, jeweils fünf Stationen um 155 oder sieben Stationen um 185 Euro.

Um dieses Geld wird große Oper geboten, vom Amuse Gueule übers Amuse Bouche bis zu den Petit Fours. Hier nur einige der Gänge, die uns besonders begeistert haben. Die Auster mit Melone, Gurke und Kräuter – Erfrischung vom Feinsten. Die Biogänseleber mit Zartbitterschokolade – ein cremiges Gedicht. Die Bergforelle auf Schweinskopf (Klachlsuppen-)Schaum ein Hammer, besser geht‘s einfach nicht. Der Rehrücken auf schwarzem Holunder ein Musterbeispiel für wildliche Zartheit. Der Bretonische Hummer mit Kürbis (und Kernöl) – umwerfend zart und gschmackig. Das Ricotta-Estragon-Oliven-Holunder-Dessert: große Klasse. Dazwischen gab‘s auch normalere Gänge (Cannelloni, Kalbsbries), aber in Summe: Schon lange nicht mehr so gut gegessen. Ach ja: Auch Andreas Katonas Weinbegleitung spielt natürlich in der obersten Liga.

Gourmet Restaurant Hubert Wallner, Dellach, Seeplatz 6, T. (0  42 73) 38 589,  Sonntag zu, ansonsten abends (Samstag auch mittags).

 

Text Heinz Grötschnig Fotos Grötschnig Media