Mit einem Staraufgebot ladet das diesjährige Ljubljana Festival in die Hauptstadt Sloweniens. Zur Eröffnung am 1. Juli konzertiert einmal mehr der russische Stardirigent Valery Gergiev mit „seinem“ Petersburger Mariinsky Orchester am Kongress Platz. Auf dem Programm: die „Symphonie phantastique“. Tags darauf gibt es eine konzertante „Carmen“ mit Elina Garanca in der Titelpartie und dem RTV Slovenija unter ihrem Ehemann Karel Mark Chichon. Mit demselben Orchester unter Jordi Bernacér gastiert auch Plácido Domingo und wird mit zwei Sängerinnen Opernarien zum Besten geben (8. Juli). Die Oper aus Maribor steuert eine „Madama Butterfly“ bei (14. Juli). Tags darauf (15. Juli) wird Martha Argerich Prokojews 3. Klavierkonzert mit der Slowenischen Philharmonie spielen. Nika Goric,  wird Wolff-Lieder sowie in Mahlers 4. Symphonie singen (20. Juli). Starsopranistin Sonya Yoncheva kommt mit Opernarien nach Ljubljana (27. Juli).

Intendant Darko Brlek mit Generalkonsul Anton Novak bei der Pressekonferenz Foto © Helmut Christian

Highlights sind auch die Arienabende mit Anna Netrebko und Yusif Eyvazov (8. August) sowie mit Jonas Kaufmann, der Verdi und Wagner singen wird (11. August). Starpianist Arcadi Volodos (13. August) und Ausnahmetenor Jose Cura mit Freunden (25. August) sind ebenfalls zu erleben wie das Concertgebouw Orchester Amsterdam (1. September) unter Daniel Harding mit Starpianist Yefim Bronfman (Beethovens 3. Klavierkonzert und Bruckners „Siebente“) sowie zum Abschluss das RSO Wien (8. September).

Auch der Kärntner Musikvereinschef Ernest Hoetzl kommt zu Festivalehren: Er wird den Coro del Friuli Venezia-Giulia dirigieren (7. September). Weiters werden Musicals (Chicago und Lolita), Kammerkonzerte, Ausstellungen und Workshops geboten.

Foto: Shutterstock.com

www.ljubljanafestival.si