Hubert Wallners neue kulinarische Heimat wird – wie berichtet – das Hermitage Vital Resort in Maria Wörth am Südufer des Wörthersees. Jetzt erfolgte der Spatenstich des Millionenprojekts. Vinaria hat erste Details.

Spitzenkoch des Jahres 2021, Gault&Millau Koch des Jahres 2020, vier Hauben und 18/20 Punkte im Gault&Millau, dazu zweifacher Trophée Gourmet Gewinner. Hubert Wallner gehört zu den besten Köchen Österreichs und steht für die kulinarische Spitze am Wörthersee.

Ein Fixpunkt am Wörthersee ist das „Bistro Südsee“, das Kerstin und Hubert Wallner vor drei Jahren im Hermitage Vital Resort in Maria Wörth eröffnet haben. Hermann Unterkofler, Betreiber und Eigentümer des Resorts, investiert jetzt weitere 3 Millionen Euro in den kulinarischen Stellenwert der Region und gibt Spitzenkoch Hubert Wallner mit einem Gourmet-Restaurant der Extraklasse ganzjährig eine neue Heimat.

Das Hermitage Vital Resort soll damit in Zukunft neben Erholung und Golf-Sport auch für Wörthersees erste Adresse für Gourmets stehen. Im Juni 2021 wird aufgesperrt: „Wir waren uns schnell einig. Wir bauen das Restaurant und Wallner bekommt die Wirkungsstätte um die fünfte Haube in Angriff zu nehmen“ so Hermann Unterkofler, Vorstandsvorsitzender der UKO Group: „Mit dem neuen Gourmet-Restaurant von Hubert Wallner möchten wir die Kulinarik am Wörthersee auf ein neues Level heben.“ Die UKO Group ist einer der größten Betreiber von Warenautomaten in Mitteleuropa.

Die Arbeiten für das neue Lokal sind bereits in Hochtouren am Laufen. Warme Farben werden das Interieur dominieren und sechs Künstler alternierend ausstellen. Kulinarisch bleibt Hubert Wallner auch im neuen Restaurant seiner klaren und exzellenten Linie treu. Die sehr stark von der alpinen Region zwischen See und Meer inspirierte Küche begeistert durch die Leichtigkeit der Gerichte und geschmackliche Präzision.

Das Restaurant wird 32 Plätze auf 180 Quadratmetern haben und zwei Tische sollen als Stammtische mit verrückter Deko dienen. Ein besonderes Highlight wird der Chef’s Table für maximal zwölf Personen werden. Das Konzept möchte Wallner noch nicht preisgeben aber klar ist: „Den Chef’s Table wird man nicht buchen können, sondern nur über Mitarbeiter, die man kennt, reservieren können.“

Textquelle: vinaria.at

http://www.hubertwallner.com (www.hubertwallner.com)