Weltmeisterliches Risotto - eine Restaurantkritik

//Weltmeisterliches Risotto - eine Restaurantkritik

Weltmeisterliches Risotto - eine Restaurantkritik

2018-10-24T08:14:19+00:00 24.Oktober 2018|Allgemein|

Der Herr heißt Uroš Fakucˇ und ist mit seinem „Dam“ in der Peripherie (unter der Burg Kromberk) von Nova Goricia angesiedelt. Das Navi findet anstandslos in das Zwei-Hauben-Restaurant. Das Lokal ist modern möbliert und das Menü startet passend zum Ambiente. Gemüsechips werden in einem Kräutertopf serviert. Das schaut kunterbunt aus und die Chips (erst blanchiert, dann gedörrt) sind aromenreich. Zu hausgemachten Broten und Grissini gibt‘s Bärlauchbutter und Alici in feinem Öl.

Aber dann: Für diesen Crudo-Teller fahren Grado-Urlauber angeblich weit ins Landesinnere: Branzino, Tuna, Tintenfisch und Scampo in roh, dazu eine französische Auster, ja, der Rohfischteller ist von bester Produktqualität. Rohfischteller Nr. 2 – von der Socatal-Forelle– ist bunter aufgestellt. Mit Tupferl von der Ricotta, krustiger Po-lenta, Forellenkaviar und zart gesüßtem Ricotta-Sorbetto. Schön zum Anschauen, bunt auch im Geschmack.

Weltmeisterlich wird‘s beim Risotto von Gamberi. Selten ein so dichtes, molliges, wür-ziges gegessen. Zart tomatisiert, mit Spargel verfeinert, das ist nicht einen, sondern drei Umwege wert.

Da kommt die Tagliata vom Tunfisch in der Tintenkruste nicht ganz mit. Sie ist eine Spur zu lange gegart – obwohl: Das Püree mit Zitrone ist schon eine Offenbarung.

Sehr erfrischend der Lipstick mit Maracuja-Passionsfrucht-Ingwer-Sorbetto, eher traditionell die drei Miniminireindlinge auf Nusscreme. Preislich ist das „Dam“ fair: Menüs kosten 55 oder 65, die Weinbegleitung 30 Euro. Der Rohfischteller ist mit 25 Euro auf der Karte, Pasta, Risotto ab 16, Hauptgerichte ab 22 Euro.

 

Dam, Nova Gorica, Ulica Vinka Vodopivca 24, T (+38 64) 14232462, www.restavracija-dam.si