Das neue Luxus-Hotelprojekt der Weinbau-Familie Gaja aus dem Piemont trägt den Namen »Casamon«. Gelegen in den Hügeln von Monforte d’Alba in der Weinbauregion der Langhe, beherbergt das Hotel seine Gäste in neu eingerichteten Zimmern mit klassischem Touch, die von 25 Professionisten aus dem Raum Piemont in Handarbeit designt wurden. 

 Auf der Speisekarte finden sich süße und herzhafte Kreationen aus der Region Piemont, während die Weinkarte Tropfen aus vergangenen Jahrgängen der Langhe bereithält.

 Frei nach dem Motto »Le Langhe non si visitano, si degustano.« (Die Langhe besucht man nicht, man schmeckt sie.) richten sich die kulinarischen Pakete, die von Gästen gebucht werden können: Um die Küche der Region besser kennen zu lernen, bietet das Hotel zusätzlich Kochkurse, Wein-Tastings und einen privaten Chefkoch oder Barkeeper für einen Abend an.

 Neben kulinarischen Erlebnissen wartet das Anwesen außerdem mit seiner architektonischen Mischung aus Geschichte und Moderne auf: Das ehemalige Pfarrhaus am Kirchenplatz des Örtchens Monforte d’Alba wurde im Laufe des Projektes zum kontemporären Hotel umgebaut. Dabei wurde vorrangig auf die Bewahrung der historischen Architektur des Gebäudes geachtet.

 Das »Casamon« befindet sich im Herzen der Langhe; einer Weinbauregion, in der die Familie Gaja seit der Mitte des 19. Jahrhunderts Wein produziert, u.a. den berühmten Barbaresc

 Quellenangabe: Falstaff.at

Foto: © Casamon