Venedig echt

Wo man in der Serenissima noch richtig authentisch und leistbar schlemmt

So schmeckt Venedig! Buchautor Wolfgang Salomon liebt die Serenissima wie sein zweites Zuhause. Erdige Osterien, authentische Weinbars oder gemütliche Cafés: Wir tauchen mit dem Venedig-Experten in seinen köstlichen Kosmos ein. Besonders reizvoll im Winter.

Die aktuelle Gastroszene der Stadt ist äußerst vielfältig: von der traditionellen venezianischen Cicchetti-Bar mit den herrlichsten kleinen Happen bis zu soulig nachhaltigem Lagunencurry mit 0-km-Philosophie bietet Venedig Abwechslung pur. Neben dem obligatorischen Spritz Veneziano mit Select Bitter aus Castello oder dem allgegenwärtigen Aperol Spritz gibt es noch viel mehr für genussfreudige Gaumen auf Venedigs Getränkekarten zu entdecken. Auch Natural-Weine und heimisch gebraute Craftbiere finden sich mittlerweile in etlichen Betrieben. Alle Infos und Tipps im aktuellen Winterheft.

Newsletter

Verpassen Sie nie wieder spannende Neuigkeiten, exklusive Angebote und inspirierende Inhalte!
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden, indem Sie sich für unseren Newsletter anmelden.

Facebook

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Im Reich der Reben

Manche Lieblingstipps behält man lieber für sich, diesmal verraten wir aber einen: den Agriturismo Tra le Vigne in Buttrio nahe Udine. Der Name ist Programm, das Landgut liegt wirklich verträumt zwischen den Weinreben (Tra le Vigne). Besonders schön im Sommer, wenn das Haus mit Wein überwachsen ist.

Die Zimmer sind im lieblichen Landstil eingerichtet: traditionell, viel Holz und ein schön großes Bad. Das Frühstück ist fein – mit Obst, Montasiokäse, Salami, frischen Weckerln und Croissants, weichen Eiern und selbst gemachten Kuchen. Abends sitzen wir gerne im großen Aufenthaltsraum, im Winter bei einem knisternden Feuer im offenen Kamin. Weinflaschen vom eigenen Weingut Castello di Buttrio Wines stehen bereit.

Fotos: Ringhofer, Castello di Buttrio

#castellodibuttrio #italyfood #italienliebe #italylove #essundtrinkkultur #friauljulischvenetienmitgeschmack #friaul #alpenadria #dolcevita
... Mehr zeigenWeniger zeigen

2 Tage her
Im Reich der Reben

Manche Lieblingstipps behält man lieber für sich, diesmal verraten wir aber einen: den Agriturismo Tra le Vigne in Buttrio nahe Udine. Der Name ist Programm, das Landgut liegt wirklich verträumt zwischen den Weinreben (Tra le Vigne). Besonders schön im Sommer, wenn das Haus mit Wein überwachsen ist. 

Die Zimmer sind im lieblichen Landstil eingerichtet: traditionell, viel Holz und ein schön großes Bad. Das Frühstück ist fein – mit Obst, Montasiokäse, Salami, frischen Weckerln und Croissants, weichen Eiern und selbst gemachten Kuchen. Abends sitzen wir gerne im großen Aufenthaltsraum, im Winter bei einem knisternden Feuer im offenen Kamin. Weinflaschen vom eigenen Weingut Castello di Buttrio Wines stehen bereit.

Fotos: Ringhofer, Castello di Buttrio

#castellodibuttrio #italyfood #italienliebe #italylove #essundtrinkkultur #friauljulischvenetienmitgeschmack #friaul #alpenadria #dolcevitaImage attachmentImage attachment+2Image attachment

🙂Ein Geheimtipp für Streetfoodfans in Zagreb

Mario Mandarić, der das Restaurant NOEL mit einem Michelin-Stern führt, empfahl uns die KAI street food bar. Nur wenige Meter vom Hauptplatz (Ban-Jelačić-Platz) liegt es in einem Innenhof. Streetfood vom Feinsten: selbst gemachte Mayonnaisen, frisches Gemüse vom Markt, frisch getoastetes Brot – und mit viel Liebe zubereitet.

👉Zum Niederknien: das Hühner-Sandwich mit marinierter Hühnerbrust in Pankobröseln, Mayonnaise, asiatischem Kohlsalat, geräuchertem Käse, gebackenen Zwiebeln, Süßkartoffelpommes, Schnittlauch und zart getoasteten Brotscheiben. Toll auch das Naanbrot mit reichlich Thunfisch, Mayonnaise, Kürbispüree, Sprossen und Spinat.

Service ist auch bestens. Gut gelaunt und schnell. Und der Preis passt: Das Hühner-Sandwich ist eine Riesenportion, kostet aber nur 12 Euro. Für die Qualität voll okay. 🫶

#zagreb #zagrebcity #zagrebcroatia #streetfoodlover #streetfoodgourmet #VisitZagreb
... Mehr zeigenWeniger zeigen

1 Woche her
🙂Ein Geheimtipp für Streetfoodfans in Zagreb 

Mario Mandarić, der das Restaurant NOEL mit einem Michelin-Stern führt, empfahl uns die KAI street food bar. Nur wenige Meter vom Hauptplatz (Ban-Jelačić-Platz) liegt es in einem Innenhof. Streetfood vom Feinsten: selbst gemachte Mayonnaisen, frisches Gemüse vom Markt, frisch getoastetes Brot – und mit viel Liebe zubereitet. 

👉Zum Niederknien: das Hühner-Sandwich mit marinierter Hühnerbrust in Pankobröseln, Mayonnaise, asiatischem Kohlsalat, geräuchertem Käse, gebackenen Zwiebeln, Süßkartoffelpommes, Schnittlauch und zart getoasteten Brotscheiben. Toll auch das Naanbrot mit reichlich Thunfisch, Mayonnaise, Kürbispüree, Sprossen und Spinat.

Service ist auch bestens. Gut gelaunt und schnell. Und der Preis passt: Das Hühner-Sandwich ist eine Riesenportion, kostet aber nur 12 Euro. Für die Qualität voll okay. 🫶

#zagreb #zagrebcity #zagrebcroatia #streetfoodlover #streetfoodgourmet #VisitZagrebImage attachmentImage attachment

👍Beim Trippolt Zum Bären in Bad St. Leonhard kocht Josef Trippolt auf der Höhe seines Könnens, völlig befreit von irgendwelchen Moden. Da wird nichts aufgespießt oder auf Heu gelegt, nichts quadratisch ausgeschnitten, keine Saucentupfer auf dem Teller verteilt – alles fließt in den Fokus auf den ehrlichen, perfekten Geschmack. So konzentriert und gleichzeitig federleicht. Der Bogen der Gerichte reicht vom Lavanttal bis ans Meer. 🐟🐠🦑

Im Restaurant sorgt Seppis Frau Silvia für sympathische Stimmung. Herzlich und kompetent serviert sie – und hat auch gleich den passenden Wein aus dem Alpe-Adria-Raum dazu. Oder man probiert den hauseigenen Wermut: den Bärmut. 🍷🍾

Ein Lieblingsplatz. 🙂👏👌

Fotos: Steiner Foto, Ringhofer

#kärnten #slowfood #slowtravel #visitcarinthia #alpeadriacuisine #KuechenKult #slowfoodtravel #regionaleprodukte #saisonal #saisonalkochen #geniessen #geniessedenmoment #essenmachtglücklich #genussmomente #genussmensch #genussspur
... Mehr zeigenWeniger zeigen

2 Wochen her
👍Beim Trippolt Zum Bären in Bad St. Leonhard kocht Josef Trippolt auf der Höhe seines Könnens, völlig befreit von irgendwelchen Moden. Da wird nichts aufgespießt oder auf Heu gelegt, nichts quadratisch ausgeschnitten, keine Saucentupfer auf dem Teller verteilt – alles fließt in den Fokus auf den ehrlichen, perfekten Geschmack. So konzentriert und gleichzeitig federleicht. Der Bogen der Gerichte reicht vom Lavanttal bis ans Meer. 🐟🐠🦑

Im Restaurant sorgt Seppis Frau Silvia für sympathische Stimmung. Herzlich und kompetent serviert sie – und hat auch gleich den passenden Wein aus dem Alpe-Adria-Raum dazu. Oder man probiert den hauseigenen Wermut: den Bärmut. 🍷🍾

Ein Lieblingsplatz. 🙂👏👌

Fotos: Steiner Foto, Ringhofer

#kärnten #slowfood  #slowtravel #visitcarinthia #alpeadriacuisine #KuechenKult #slowfoodtravel #regionaleprodukte #saisonal #saisonalkochen #geniessen #geniessedenmoment #essenmachtglücklich #genussmomente #genussmensch #genussspurImage attachmentImage attachment+3Image attachment

Verwenden Sie ESC zum Schließen der Suche

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner