Ein Geheimtipp für Streetfoodfans in Zagreb

Mario Mandarić, der in Zagreb das Restaurant NOEL mit einem Michelin-Stern führt, empfahl uns die KAI street food bar. Nur wenige Meter vom Hauptplatz (Ban-Jelačić-Platz) liegt sie in einem Innenhof. Streetfood vom Feinsten: selbst gemachte Mayonnaisen, frisches Gemüse vom Markt, frisch getoastetes Brot – und mit viel Liebe zubereitet.

WhatsApp Image 2024 02 15 at 14.21.15

Zum Niederknien: das Hühner-Sandwich mit marinierter Hühnerbrust in Pankobröseln, Mayonnaise, asiatischem Kohlsalat, geräuchertem Käse, gebackenen Zwiebeln, Süßkartoffelpommes, Schnittlauch und zart getoasteten Brotscheiben. Toll auch das Naanbrot mit reichlich Thunfisch, Mayonnaise, Kürbispüree, Sprossen und Spinat.

Das Service ist auch bestens. Gut gelaunt und schnell. Und der Preis passt: Das Hühner-Sandwich ist eine Riesenportion, kostet aber nur 12 Euro. Für die Qualität voll okay.

20240210 132811

Newsletter

Verpassen Sie nie wieder spannende Neuigkeiten, exklusive Angebote und inspirierende Inhalte!
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden, indem Sie sich für unseren Newsletter anmelden.

Facebook

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

11 Lieblingslokale am Wörthersee

Der See mit dem lässigen Sommerlifestyle. Das Wasser ist nirgends so karibisch blau – und die Köche ziehen alle Register. Hier kann man genießen, was das Herz begehrt, von Sushi über feines Wiener Schnitzel bis zur innovativen Gourmetküche. 11 Lokale haben wir ausgewählt, natürlich gibt es noch viel mehr.

Krumpendorf
🍽Familiäres Kleinod. SeeRestaurant Kropfitschbad | Wie mitten in einer großen Familie fühlt man sich auf der Terrasse, die mit großen Pflanzkübeln voll weißer Hortensienkugeln liebevoll gestaltet ist. Das öffentliche Bad beherbergt ein Restaurant, hier kann man unter Dach mit einem offenen Kamin ebenso speisen wie direkt am Steg an einem romantischen Zweiertischchen. Im Mai eröffnet das Küchenteam rund um Hausherrin Klara Wieser die Speisekarte mit diversen Spargelgerichten, aber auch Roastbeef, Käsnudeln und natürlich ein gutbürgerliches Wiener Schnitzel mit Petersilkartoffeln sind hier immer die richtige Wahl. Mit viel Glück gibt es noch einen warmen Marillenkuchen direkt aus dem Rohr oben drauf.
Strandweg 93

🐠 Idyll am Waldrand. Restaurant Soleo | Wie die Adresse schon bezeichnend angibt, liegt dieses kleine verträumte Lokal der Familie Frank am Waldrand von Krumpendorf inmitten von viel Grün und besticht mit einer schattigen Terrasse. Raffiniert und fein die Gerichte, der Jahreszeit entsprechend, und sehr regional. Trüffelnudeln und Rheinankenspezialitäten von frischen Fischen aus dem See, fein interpretiert, werden mit größtenteils biologischen und frischen Produkten, Wildpilzen aus Kärnten und ausgefallenen Kräutern kombiniert.
Am Föhrenwald 17

🍾Treffpunkt im Segelhafen. see.gast.haus | Der Slow-Food-Gedanke dominiert hier die Speisekarte, ob Trüffelnudeln, Fisch aus dem See oder nahegelegenen Fischzuchten, Gemüse aus Kärnten oder Schnecken vom Wörthersee, alles wird so regional wie möglich eingekauft. Das Ambiente direkt im kleinen Segelhafen ist maritim – hier speist man unkompliziert. Auch Radfahrer und Spaziergänger sind herzlich willkommen, nur Achtung: Ohne Schuhe direkt vom Boot bekommt man auch auf der Terrasse nichts zu trinken, nicht für sommerliche Kapitäne geeignet.
Berthastraße 49

Pörtschach

🥄K&K Flair. Das Werzers Badehaus | Zum Hotel Werzer gehört das Badehaus Werzer, in einem restaurierten originalen Badehaus aus dem 18. Jahrhundert mit Sauna direkt am See untergebracht, auch im Winter ist geöffnet. Hier kann man tagsüber kleine Kärntner Tapas oder am Nachmittag ein feines Tellergericht genießen, am Abend gibt es Finde Dining. Weißes Holz und filigrane Möbel dominieren das Seehaus, das Wörtherseefeeling pur verheißt.
Werzer Promenade 8

🍻🍺Rustikal gutes Essen. Zocklwirt | Ein paar Kurven von der Hauptstraße in Pörtschach nach oben braucht es schon, um zum Zocklwirt zu gelangen. Unprätentiös sitzt man hier in der Gaststube oder dem gemütlichen Gastgarten, trifft grundsätzlich Pörtschacher bei ihrem Feierabendbier und kann von gebackener Hühnerleber über eine geschmackvolle Frittatensuppe bis hin zum Sonntagsbraten so richtig aus dem Vollen schlemmen. Etwas abseits vom See gelegen ist es hier am Rande der Ortschaft sehr ruhig und trotzdem gesellig, hinter dem Haus gibt es ein Ziegengehege mit meckernden Insassinnen und ganz viel Grün.
Gaisrückenstraße 77

🍅Verstecktes Kleinod. Die Labsalerie | Diesen Platz muss man gesehen haben – fast wie im Paradies komme ich mir hier vor. Die Marillen, Trauben, reifen Pfirsiche und Kirschen hängen einem hier fast in den Mund in dem kleinen Hof mit der sommerlichen Atmosphäre eines Ferienhauses. Vom Brunch bis zur Jause wird hier vieles serviert, was im großen Garten wächst. Solche Tomaten, Gurken, Zucchini muss man gesehen und vor allem verkostet haben. Eine vegane Jause ist auch die Besonderheit der Labsalerie, denn Elena Allesch und ihr Lebensgefährte Raffi erfinden ihre nachhaltige Philosophie neu, natürlich sind auch Fleisch, Käse und Fisch zu haben. Achtung: Nur Barzahlung!
Kreggaber Weg 7

🍣Opulentes Share-Konzept. Okto_dining Pop-up am See | Wer das Okto Dining von Abi Shenouda am St. Veiterring in Klagenfurt kennt, wird sich freuen, denn im Sommer gibt es für zwei Monate ein Pop-up am Wörthersee, und zwar in der Villa Miralago. Das Konzept ist angelehnt an das Restaurant in der Stadt, soll aber noch mehr das Sharing-Konzept des Orients bedienen: Pro Tisch werden mehrere Gerichte bestellt und dann gemeinsam geteilt. Die Fusionsküche vereint asiatische Einflüsse mit Produkten aus Kärnten, Sashimi, Sushi wie schon bekannt, Rib-eye, Lamm, Fisch – die Karte wird sich nach den Produkten richten, die täglich frisch da sind. Die orientalischen und asiatischen Gewürze werden jedenfalls keinesfalls fehlen.
In der Villa Miralago, Hauptstraße 129

Velden
🍧Elektrisierend gut. Electric Garden Wörthersee | Zwischen Pörtschach und Velden liegt der Electric Garden mit fabelhafter Aussicht auf den See. Der Name? Kommt vom Kelag-Schaukraftwerk in unmittelbarer Nähe und beschreibt auch die Küche sehr gut, elektrisierend gut: knusprige frittierte Calamari, feine gemüsige Vorspeisen, Beef Tatar, Bao Buns, tolle Steaks mit geschmackssicher gewürzten Dips, Grillspezialitäten vom Ofyr-Gusseisenholzgrill. Dazu gibt es jederzeit Eisstanitzel mit fruchtigen Kugeln für die Kinder und einen perfekten Platz für einen Aperol Spritz mit Blick über den Wörthersee.
Saag 15, 9220 Techelsberg

🥂Seensuchtsort. Seerestaurant Rosé Villa Bulfon | Sehen und gesehen werden, dabei noch gut speisen und trinken – was ein gute Beachclub ist, kann man am Rosé in Velden sehen. Hier funktioniert alles wie am Schnürchen, Cocktails werden gemixt, Speisen sind fancy und werden reich dekoriert serviert. Dazu wird geschäkert und manchmal auch geshakt. Die Küche ist international und hip, die Einrichtung so chic wie das Publikum, hier trifft man bestimmt immer bekannte Gesichter und natürlich startet hier das große Ausgehen am Wochenende. Florian Böker und Marina Janschitz führen den Club mit sehr viel Herzblut – auch das Tapaskonzept in Form des „Salon Bökermann“ in der Villa Bulfon wird es wieder geben. Und: Das Seerestaurant hat bis November geöffnet.
Am Corso 9–11

🍾Vier Hauben. Gourmet Restaurant Hubert Wallner | Kärntens Hotspot für Freunde gehobener Küche liegt direkt am See in Dellach, inklusive Aussicht über das flirrende Blau des Sees. Hubert Wallner ist ein Meister seines Fachs und einmal in der Saison kann man sich ein exquisites Mehrgangmenü leisten – es ist wirklich ein Erlebnis.
Wörthersee-Süduferstraße 258

Maria Wörth
🚤⚓️Hotel am Wasser. Linde Seebar |Elegant speisen direkt am See, für Hotelgäste wie auch Tagesbesucher von Maria Wörth. Kleine feine Sushikarte, offene Sushibar – mein persönlicher Favorit: die Rainbowroll, aber auch Fisch, Pasta und Steak werden serviert.
Lindenplatz 3

Text: Gabriele Köchl

Die ganze Geschichte mit vielen weiteren Tipps gibt es im aktuellen Alpe Adria Magazin.

Fotos: Tine-Steinthaler/Kärnten-Werbung, Tine-Steinthaler/Kaernten-Werbung-Marketing-Innovationsmanagement-GmbH, Michael-Stabentheiner/Kärnten-Werbung, Günter Standl

#woerthersee #kaernten #genussmensch #visitcarinthia
... Mehr zeigenWeniger zeigen

6 Tage her
11 Lieblingslokale am Wörthersee

Der See mit dem lässigen Sommerlifestyle. Das Wasser ist nirgends so karibisch blau – und die Köche ziehen alle Register. Hier kann man genießen, was das Herz begehrt, von Sushi über feines Wiener Schnitzel bis zur innovativen Gourmetküche. 11 Lokale haben wir ausgewählt, natürlich gibt es noch viel mehr.

Krumpendorf
🍽Familiäres Kleinod. SeeRestaurant Kropfitschbad | Wie mitten in einer großen Familie fühlt man sich auf der Terrasse, die mit großen Pflanzkübeln voll weißer Hortensienkugeln liebevoll gestaltet ist. Das öffentliche Bad beherbergt ein Restaurant, hier kann man unter Dach mit einem offenen Kamin ebenso speisen wie direkt am Steg an einem romantischen Zweiertischchen. Im Mai eröffnet das Küchenteam rund um Hausherrin Klara Wieser die Speisekarte mit diversen Spargelgerichten, aber auch Roastbeef, Käsnudeln und natürlich ein gutbürgerliches Wiener Schnitzel mit Petersilkartoffeln sind hier immer die richtige Wahl. Mit viel Glück gibt es noch einen warmen Marillenkuchen direkt aus dem Rohr oben drauf.
Strandweg 93

🐠 Idyll am Waldrand. Restaurant Soleo | Wie die Adresse schon bezeichnend angibt, liegt dieses kleine verträumte Lokal der Familie Frank am Waldrand von Krumpendorf inmitten von viel Grün und besticht mit einer schattigen Terrasse. Raffiniert und fein die Gerichte, der Jahreszeit entsprechend, und sehr regional. Trüffelnudeln und Rheinankenspezialitäten von frischen Fischen aus dem See, fein interpretiert, werden mit größtenteils biologischen und frischen Produkten, Wildpilzen aus Kärnten und ausgefallenen Kräutern kombiniert. 
Am Föhrenwald 17

🍾Treffpunkt im Segelhafen. see.gast.haus | Der Slow-Food-Gedanke dominiert hier die Speisekarte, ob Trüffelnudeln, Fisch aus dem See oder nahegelegenen Fischzuchten, Gemüse aus Kärnten oder Schnecken vom Wörthersee, alles wird so regional wie möglich eingekauft. Das Ambiente direkt im kleinen Segelhafen ist maritim – hier speist man unkompliziert. Auch Radfahrer und Spaziergänger sind herzlich willkommen, nur Achtung: Ohne Schuhe direkt vom Boot bekommt man auch auf der Terrasse nichts zu trinken, nicht für sommerliche Kapitäne geeignet. 
Berthastraße 49

Pörtschach

🥄K&K Flair. Das Werzers Badehaus | Zum Hotel Werzer gehört das Badehaus Werzer, in einem restaurierten originalen Badehaus aus dem 18. Jahrhundert mit Sauna direkt am See untergebracht, auch im Winter ist geöffnet. Hier kann man tagsüber kleine Kärntner Tapas oder am Nachmittag ein feines Tellergericht genießen, am Abend gibt es Finde Dining. Weißes Holz und filigrane Möbel dominieren das Seehaus, das Wörtherseefeeling pur verheißt. 
Werzer Promenade 8

🍻🍺Rustikal gutes Essen. Zocklwirt | Ein paar Kurven von der Hauptstraße in Pörtschach nach oben braucht es schon, um zum Zocklwirt zu gelangen. Unprätentiös sitzt man hier in der Gaststube oder dem gemütlichen Gastgarten, trifft grundsätzlich Pörtschacher bei ihrem Feierabendbier und kann von gebackener Hühnerleber über eine geschmackvolle Frittatensuppe bis hin zum Sonntagsbraten so richtig aus dem Vollen schlemmen. Etwas abseits vom See gelegen ist es hier am Rande der Ortschaft sehr ruhig und trotzdem gesellig, hinter dem Haus gibt es ein Ziegengehege mit meckernden Insassinnen und ganz viel Grün.
Gaisrückenstraße 77

🍅Verstecktes Kleinod. Die Labsalerie | Diesen Platz muss man gesehen haben – fast wie im Paradies komme ich mir hier vor. Die Marillen, Trauben, reifen Pfirsiche und Kirschen hängen einem hier fast in den Mund in dem kleinen Hof mit der sommerlichen Atmosphäre eines Ferienhauses. Vom Brunch bis zur Jause wird hier vieles serviert, was im großen Garten wächst. Solche Tomaten, Gurken, Zucchini muss man gesehen und vor allem verkostet haben. Eine vegane Jause ist auch die Besonderheit der Labsalerie, denn Elena Allesch und ihr Lebensgefährte Raffi erfinden ihre nachhaltige Philosophie neu, natürlich sind auch Fleisch, Käse und Fisch zu haben. Achtung: Nur Barzahlung!
Kreggaber Weg 7

🍣Opulentes Share-Konzept. Okto_dining Pop-up am See | Wer das Okto Dining von Abi Shenouda am St. Veiterring in Klagenfurt kennt, wird sich freuen, denn im Sommer gibt es für zwei Monate ein Pop-up am Wörthersee, und zwar in der Villa Miralago. Das Konzept ist angelehnt an das Restaurant in der Stadt, soll aber noch mehr das Sharing-Konzept des Orients bedienen: Pro Tisch werden mehrere Gerichte bestellt und dann gemeinsam geteilt.  Die Fusionsküche vereint asiatische Einflüsse mit Produkten aus Kärnten, Sashimi, Sushi wie schon bekannt, Rib-eye, Lamm, Fisch – die Karte wird sich nach den Produkten richten, die täglich frisch da sind. Die orientalischen und asiatischen Gewürze werden jedenfalls keinesfalls fehlen.
In der Villa Miralago, Hauptstraße 129

Velden
🍧Elektrisierend gut. Electric Garden Wörthersee | Zwischen Pörtschach und Velden liegt der Electric Garden mit fabelhafter Aussicht auf den See. Der Name? Kommt vom Kelag-Schaukraftwerk in unmittelbarer Nähe und beschreibt auch die Küche sehr gut, elektrisierend gut: knusprige frittierte Calamari, feine gemüsige Vorspeisen, Beef Tatar, Bao Buns, tolle Steaks mit geschmackssicher gewürzten Dips, Grillspezialitäten vom Ofyr-Gusseisenholzgrill. Dazu gibt es jederzeit Eisstanitzel mit fruchtigen Kugeln für die Kinder und einen perfekten Platz für einen Aperol Spritz mit Blick über den Wörthersee.
Saag 15, 9220 Techelsberg

🥂Seensuchtsort. Seerestaurant Rosé Villa Bulfon | Sehen und gesehen werden, dabei noch gut speisen und trinken – was ein gute Beachclub ist, kann man am Rosé in Velden sehen. Hier funktioniert alles wie am Schnürchen, Cocktails werden gemixt, Speisen sind fancy und werden reich dekoriert serviert. Dazu wird geschäkert und manchmal auch geshakt. Die Küche ist international und hip, die Einrichtung so chic wie das Publikum, hier trifft man bestimmt immer bekannte Gesichter und natürlich startet hier das große Ausgehen am Wochenende. Florian Böker und Marina Janschitz führen den Club mit sehr viel Herzblut – auch das Tapaskonzept in Form des „Salon Bökermann“ in der Villa Bulfon wird es wieder geben. Und: Das Seerestaurant hat bis November geöffnet.
Am Corso 9–11

🍾Vier Hauben. Gourmet Restaurant Hubert Wallner | Kärntens Hotspot für Freunde gehobener Küche liegt direkt am See in Dellach, inklusive Aussicht über das flirrende Blau des Sees. Hubert Wallner ist ein Meister seines Fachs und einmal in der Saison kann man sich ein exquisites Mehrgangmenü leisten – es ist wirklich ein Erlebnis. 
Wörthersee-Süduferstraße 258

Maria Wörth
🚤⚓️Hotel am Wasser. Linde Seebar |Elegant speisen direkt am See, für Hotelgäste wie auch Tagesbesucher von Maria Wörth. Kleine feine Sushikarte, offene Sushibar – mein persönlicher Favorit: die Rainbowroll, aber auch Fisch, Pasta und Steak werden serviert.
Lindenplatz 3

Text: Gabriele Köchl

Die ganze Geschichte mit vielen weiteren Tipps gibt es im aktuellen Alpe Adria Magazin.
 
Fotos: Tine-Steinthaler/Kärnten-Werbung, Tine-Steinthaler/Kaernten-Werbung-Marketing-Innovationsmanagement-GmbH, Michael-Stabentheiner/Kärnten-Werbung, Günter Standl

#woerthersee #kaernten #genussmensch #visitcarinthiaImage attachmentImage attachment+3Image attachment

💚Zauberhafte Steiermark. Philipp Jakesch ist oft in Island anzutreffen. Wilde einsame Landschaften findet der Steirer aber auch in seiner Heimat. Und wenn er Berge fotografiert, hat man manchmal das Gefühl: Auch hier sieht man einen Vulkan.

Das Archaische und die teilweise Unberührtheit einer Landschaft findet er reizvoll. Das Ergebnis: Fotos zum Staunen. Übrigens, wer Philipp Jakesch über die Schulter schauen möchte, kann bei ihm Workshops und Fotoreisen buchen.

Die ganze Story zu Philipp Jakesch Photography findet ihr im Sommerheft des Alpe Adria Magazins.

#landschaftsfotografie #naturfotografie #naturephotography #besserebilder
... Mehr zeigenWeniger zeigen

2 Wochen her
💚Zauberhafte Steiermark. Philipp Jakesch ist oft in Island anzutreffen. Wilde einsame Landschaften findet der Steirer aber auch in seiner Heimat. Und wenn er Berge fotografiert, hat man manchmal das Gefühl: Auch hier sieht man einen Vulkan. 

Das Archaische und die teilweise Unberührtheit einer Landschaft findet er reizvoll. Das Ergebnis: Fotos zum Staunen. Übrigens, wer Philipp Jakesch über die Schulter schauen möchte, kann bei ihm Workshops und Fotoreisen buchen.

Die ganze Story zu Philipp Jakesch Photography findet ihr im Sommerheft des Alpe Adria Magazins.

#landschaftsfotografie #naturfotografie #naturephotography #besserebilderImage attachmentImage attachment+6Image attachment

Istriens schönste Orte

Klar, es gäbe noch einmal 30 schönste Orte in Istrien. Wir haben trotzdem eine Auswahl getroffen. Klassiker und nicht ganz so bekannte Dorfschönheiten.

🌊 Rovinj | Kein Geheimtipp, aber diese Stadt muss auf eine Liste der schönsten Orte. Zauberhaft sind die Gassen, die konzentrisch um einen Hügel herumlaufen, bis man oben die Kirche Sv. Eufemija erreicht.

🧡 Grožnjan | Ins Künstlerstädtchen mit dem malerischen Gassengewirr und den unzähligen Ateliers und Galerien kommt man immer wieder gerne. Fantastische Lage auf einem Bergrücken über dem Mirna-Tal.

⛱ Vrsar | Der Ort hat sich noch den Charakter eines mediterranen Fischerdorfes bewahrt. Romantisch sind die Altstadt, die palmengesäumte Uferpromenade und der Hafen. Kein Wunder, dass Casanova als Liebesnest diente.

🧡 Hum | Zwei Gassen, drei Häuserreihen, 30 Einwohner – das mittelalterliche Örtchen gilt als kleinste Stadt der Welt, 14 km südöstlich von Buzet. Es gibt sogar ein uriges Gasthaus: die Humska Konoba.

⛱ Fažana | Viele bunte kleine Häuser mit venezianisch-mediterranem Flair. An der langen Uferpromenade spaziert man gerne unter den schattigen Bäumen. Am Abend leuchtet Fažana in seinen schönsten Farben, besonders schön, wenn man auf der Mole steht.

⛱ Rabac | Aus dem idyllischen Küstendörfchen ist ein beliebter Ferienort geworden. Aber die Häuser, die sich in den Berghang schmiegen, leuchten noch immer in den schönsten Farben: blau, gelb, rot, Terrakotta. Und dann noch das Wasser: glasklar und türkis.

🧡 Padna | Eine Dorfschönheit. Padna hat sich den verträumten Charme der Zeit vor Hunderten Jahren bewahrt: Sattgrüne Olivenbäume, hübsche Steinhäuschen und ein hoher Glockenturm sind die Zutaten.

❗️ Mošćenice | Vom Badeort Mošćenička Draga führen 753 Stufen hinauf in das Bergdorf. Die Schufterei lohnt sich: Verschlungene Gässchen und romantische Innenhöfe ergeben eine stimmungsvolle Melange.

🧡 Pazin | Adrenalinsüchtige lieben den Ort wegen der Schlucht, die sie an einem Drahtseil schwebend überqueren können. Die Altstadt von Pazin hat durchaus nette Ecken mit schönen alten Gebäuden in malerischen Gassen.

❗️ Labin | Die Stadt liegt hoch oben über der Bucht des Badeortes Rabac, der Blick über die Kvarner Bucht ist den Weg hierher wert. Der Ort ist geprägt durch malerische, teils steile Gassen und altertümliche Gebäude.

190 weitere Istrien-Tipps findet ihr im aktuellen Alpe Adria Magazin. 🙂

Fotos: Johannes Kernmayer, Frank Heuer/laif, TVB Rabac Labin
... Mehr zeigenWeniger zeigen

3 Wochen her
Istriens schönste Orte

Klar, es gäbe noch einmal 30 schönste Orte in Istrien. Wir haben trotzdem eine Auswahl getroffen. Klassiker und nicht ganz so bekannte Dorfschönheiten.
 
🌊 Rovinj | Kein Geheimtipp, aber diese Stadt muss auf eine Liste der schönsten Orte. Zauberhaft sind die Gassen, die konzentrisch um einen Hügel herumlaufen, bis man oben die Kirche Sv. Eufemija erreicht.  

🧡 Grožnjan | Ins Künstlerstädtchen mit dem malerischen Gassengewirr und den unzähligen Ateliers und Galerien kommt man immer wieder gerne. Fantastische Lage auf einem Bergrücken über dem Mirna-Tal. 

⛱  Vrsar | Der Ort hat sich noch den Charakter eines mediterranen Fischerdorfes bewahrt. Romantisch sind die Altstadt, die palmengesäumte Uferpromenade und der Hafen. Kein Wunder, dass Casanova als Liebesnest diente.  

🧡 Hum | Zwei Gassen, drei Häuserreihen, 30 Einwohner – das mittelalterliche Örtchen gilt als kleinste Stadt der Welt, 14 km südöstlich von Buzet. Es gibt sogar ein uriges Gasthaus: die Humska Konoba.  

⛱  Fažana | Viele bunte kleine Häuser mit venezianisch-mediterranem Flair. An der langen Uferpromenade spaziert man gerne unter den schattigen Bäumen. Am Abend leuchtet Fažana in seinen schönsten Farben, besonders schön, wenn man auf der Mole steht.

⛱ Rabac | Aus dem idyllischen Küstendörfchen ist ein beliebter Ferienort geworden. Aber die Häuser, die sich in den Berghang schmiegen, leuchten noch immer in den schönsten Farben: blau, gelb, rot, Terrakotta. Und dann noch das Wasser: glasklar und türkis.

🧡 Padna | Eine Dorfschönheit. Padna hat sich den verträumten Charme der Zeit vor Hunderten Jahren bewahrt: Sattgrüne Olivenbäume, hübsche Steinhäuschen und ein hoher Glockenturm sind die Zutaten. 

❗️ Mošćenice | Vom Badeort Mošćenička Draga führen 753 Stufen hinauf in das Bergdorf. Die Schufterei lohnt sich: Verschlungene Gässchen und romantische Innenhöfe ergeben eine stimmungsvolle Melange.  

🧡 Pazin | Adrenalinsüchtige lieben den Ort wegen der Schlucht, die sie an einem Drahtseil schwebend überqueren können. Die Altstadt von Pazin hat durchaus nette Ecken mit schönen alten Gebäuden in malerischen Gassen.

❗️ Labin | Die Stadt liegt hoch oben über der Bucht des Badeortes Rabac, der Blick über die Kvarner Bucht ist den Weg hierher wert. Der Ort ist geprägt durch malerische, teils steile Gassen und altertümliche Gebäude.

190 weitere Istrien-Tipps findet ihr im aktuellen Alpe Adria Magazin. 🙂

Fotos: Johannes Kernmayer, Frank Heuer/laif, TVB Rabac LabinImage attachmentImage attachment+4Image attachment

Verwenden Sie ESC zum Schließen der Suche

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner