Urlaub mit dem eigenen Auto - Gepäck sicher verstauen

Geschrieben am Donnerstag, 27 April 2017.

Urlaub mit dem eigenen Auto - Gepäck sicher verstauen

Urlaub mit dem Auto - Gepäck sicher verstauen

Mit dem eigenen Wagen zu verreisen bringt einige Vorteile mit sich. Man ist an keine Abfahrtszeiten gebunden und kann die Reise antreten, wann immer man möchte.

Außerdem kann man nach individuellem Belieben Pausen einlegen und ist bezüglich der Menge an Gepäck kaum eingeschränkt – man kann so viel mitnehmen kann, wie ins Auto passt.

Nichtsdestotrotz sollte man beim Beladen des Autos einiges beachten. Denn wer den Wagen falsch belädt, gefährdet sich und Mitreisende. Anstatt nach dem Kofferraum auch den Sitzbereich mit Gepäck zu beladen, sollte man sich hier nach einer Alternative wie einem Anhänger mit Anhängerkupplung oder einer Dachbox umschauen. Denn wer das Auto bis unters Dach vollpackt, riskiert bereits bei einem kleinen Auffahrunfall verheerende Folgen.

In jedem Fall sollte man sich ausreichend Zeit zum Beladen nehmen, anstatt in letzter Minute alles verstauen zu wollen. Denn beim richtigen Packen gilt es neben dem zulässigen Zuladungsgewicht und dem richtigen Anordnen der Gepäckstücke auch auf den Reifendruck zu achten. Das zulässige Gesamtgewicht steht im Fahrzeugschein. Hierbei sollte man berücksichtigen, dass das Leergewicht ausschließlich den Fahrer mit einbezieht. Die restlichen Mitfahrer müssen extra einberechnet werden.

Schwere Gepäckstücke sollten direkt auf dem Kofferraumboden an die Rückenlehne gestellt oder im Fußraum untergebracht werden. So wird das Fahrverhalten in geringerem Maße beeinträchtigt, da der Fahrzeugschwerpunkt niedrig bleibt. Vermeiden sollte man es, über die Rücksitzhöhe zu packen. Dann verrutscht das Gepäck beim Bremsen weniger und das Verletzungsrisiko ist niedriger. Weiterhin sollte man beachten, dass Warnweste, Warndreieck und Verbandkasten an einem leicht zugänglichen Ort verstaut und nicht zugestellt sind. Außerdem ist es hilfreich, alle Gepäckstücke mit Spanngurten aneinander zu binden. So können keine losen Teile umherfliegen – ein Laderaumgitter oder Netz ist hier ebenfalls nützlich.

Sobald fertig gepackt ist, ist es Zeit den Reifendruck zu überprüfen und ihn gegebenenfalls zu erhöhen. Das reduziert den Benzinverbrauch und mindert Sicherheitsrisiken. Denn ein platter Reifen kann sich während der Fahrt unter Umständen so sehr erhitzen, dass er platzen kann.


Bildrechte: Flickr CIMG1486 Mike McCune CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten;

Teaserfoto: Bildrechte: Flickr driving through yosemiteDennis Yang CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Kommentare (0)

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.