Die 58. Ernennung zum UNESCO Weltkulturerbe betrifft eine Besonderheit der Stadt Bologna. Die Hauptstadt der Region Emilia Romagna verfügt über ein Netz von 62 Kilometern Laubengängen mit stilvollen Arkaden, 42 davon allein im Stadtzentrum. Bologna zeichnet sich außerdem durch die schöne mittelalterliche Altstadt und den Sitz der ältesten Universität der Welt aus. Die Arkadenarchitektur prägt das Leben dieser Studentenstadt und beherbergt kleine Läden, Verkaufsstände und Cafés. Die Laubengänge sind ein Wahrzeichen der Stadt und haben abgesehen von ihrem schönen Stil auch den praktischen Vorteil, dass sie vor Sonne und Regen schützen.