Neu in Wien: Self Check-In statt Warteschlange bei a&o Hostels

//Neu in Wien: Self Check-In statt Warteschlange bei a&o Hostels

Neu in Wien: Self Check-In statt Warteschlange bei a&o Hostels

2019-11-22T09:31:10+00:00 22.November 2019|Allgemein|

Europas größte Hostel-Kette a&o bringt im Dezember einen neuen Service in die österreichische Bundeshauptstadt:  den Self Check-In. Dieser ermöglicht selbst an einem digitalen Kiosk einzuchecken statt wie bisher nur am Tresen in der Lobby. Der Vorteil liegt auf der Hand: Zu Stoßzeiten, etwa an Wochenenden oder wenn Reisegruppen ankommen, bilden sich oft Schlangen am Tresen. Diese können mit dem zusätzlichen Self Check-In so gut wie vermieden werden.

BILD zu OTS – Die bunte Fassade des a&o Hostel Wien Hauptbahnhof im Sonnwendviertel – Foto: Jolly Schwarz

Unser Ziel ist höchstmöglicher Komfort für unsere Gäste – und das bedeutet auch, lange Wartezeiten zu vermeiden und komfortable Alternativen anzubieten„, meint Phillip Winter, CMO der Berliner Budget-Hostel-Kette a&o. Er und das ganze Unternehmen sind sehr stolz, denn „es ist ein Projekt, das unsere Innovationsfreude unterstreicht – wir sind die einzige Hostelkette mit diesem Angebot.

Das Feedback an den Test-Standorten war „sehr gut“ und gerade zu Stoß-Zeiten wie an Wochenenden sind Alternativen zum klassischen Check-In willkommen und notwendig. In den Testläufen dauerte das Einchecken am Terminal durchschnittlich nur 260 Sekunden. Darum wird der Self Check-In nun ausgerollt. Ab Dezember ist er im a&o Hostel am Wiener Hauptbahnhof verfügbar, im Frühjahr sollen alle Standorte der Budget Kette, darunter auch Graz, Salzburg und Wien Stadthalle, aufgerüstet sein.

Viel Neues bei a&o

Bei der Hostel Kette aus Berlin tut sich dieser Tage generell viel. Neben dem Self Check-In gehen auch die Tests für den mobile Check-In und dem mobile Key, der das Handy zur Zimmerkarte macht, in die Endphase. Dann soll das Einchecken in die Hostel Zimmer sogar noch schneller vonstatten gehen können.

Auch in Sachen Design tut sich einiges. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche a&o Hostels auf das neue, moderne Design umgestellt. Im nächsten Jahr sollen dann fast alle Häuser in neuem Glanz erstrahlen. Nicht zuletzt kann die Kette mit einigen neuen Häusern aufwarten. Demnächst eröffnet man in Warschau. Budapest und ein zweites Haus in Kopenhagen folgen nächstes Jahr.

a&o – Größter Hostelanbieter Europas

Die a&o Hostels stehen für preiswertes Reisen in europäische Metropolen. Die Budget-Marke wurde im Jahr 2000 gegründet und betreibt aktuell 35 Häuser in 21 Städten und sechs Ländern, jedes Jahr kommen mehrere Standorte dazu. Als größter Hostelanbieter in Europa wächst a&o jährlich mit über 15 Prozent bei einer Auslastungsrate von durchschnittlich 66 Prozent. Im Geschäftsjahr 2018 wurden mit 5 Millionen Übernachtungen ein Umsatz von 152 Millionen Euro erwirtschaftet.